DE EN FR
  1. Friedhelm Brandt
  2. Sach- und Fachgebiete
  3. Sonntag, 21. Oktober 2018
  4.  Abonnieren via E-Mail
Andreas Martin ist Richter im Amtsgericht Duisburg,
sowie Dozent in der VHS Mülheim bei den Mittwochschreibern.
Er schreibt Gedichte und Kurzgeschichten.



Die Welt meiner GedenkenDie Gedanken berqen viele Knoten in ihrem Labyrinth.
Das Netzwerk des Hirns formt im Chaos Einzigartigkeit:
Es strömt darin
und flutet
und öffnet Fenster
und schließt sie wieder
und verbarrikadiert
und liebt:
Rosen blühen
und verdorren.
Dreiecke und Quadrate erwachsen,
Schlangenlinien und
Zickzackstreifen werden neu und werden alt.
Unendlichkeit sprießt als Idee inmitten des bornierten Schädels,
der angesichts des Lebens fast zu platzen droht.






Der Gedanke an das Sterben aber
lauert unscheinbar
hinter Milliarden von Details,
die die Aufmerksamkeit
in Beschlag nehmen
und so verhindern,
das wir immer
erstarren.





https://drlv.org/images/easyblog_articles/307/b2ap3_large_andreas-Martin.jpg



(Andreas Martin)







https://drlv.org/images/easyblog_articles/307/b2ap3_large_ref_0_20181021-173141_1.jpg


Den kompletten Artikel lesen
Kommentar
Es sind noch keine positiven Kommentare vorhanden.
Der Zeitlicher Aufwand ist minimal, finanzieller Aufwand ist nicht vorhanden,
das ist immer schön, ganz viele positive Bewertungen sind noch schöner.


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Bequemlichkeit, Zeitmangel oder einfach nur Desinteresse?
Seien Sie der Erste der antwortet.
Gast
Ihre Antwort oder Beitrag
© 2018 Deutscher Recht und Lebensschutz Verband [DRLV e.V.]
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Akzeptieren