DE EN FR
  1. Zahid Khan Herz Gottes Khan
  2. Sach- und Fachgebiete
  3. Montag, 08. Oktober 2018
  4.  Abonnieren via E-Mail
Gott und meine Reise in seiner VergangenheitBevor ich über meine Erfahrungen und Erlebnisse in der Vergangenheit Gottes berichte, möchte ich eins sagen: Ich bin mir sehr wohl darüber im Klaren, dass der moderne, intellektuelle Mensch und die religiöse Welt diese göttliche Wahrheit nicht einfach annehmen und verstehen werden. Vermutlich, sogar wahrscheinlich, werden die verschiedenen Religionen durch diese göttliche Wahrheit verwirrt und durcheinander gebracht. Aber ich muss diese Wahrheit verkünden, da ich zu den zukünftigen Generationen und zur zukünftigen Geschichte spreche. Wenn ich etwas von Gottes Wahrheit verschweige, dann weiß ich sehr genau, dass ich dafür in der geistigen Welt und auch in diesem Leben extrem leiden werde. Dies könnte ich niemals ertragen. Auch würde die Menschheit in geistiger Ignoranz weiterleben und die göttliche Vorhersehung würde sich lange nicht erfüllen. Zu welchem Ergebnis würde das aber führen? Die gesamte Menschheit würde leiden und nichts von der wahren Realität des geistigen Lebens kennen lernen. Gott hat mir diese Mission gegeben. Und nun liegt es an mir, diese substantiell auf der Erde zu erfüllen. Dann kann die Menschheit als eine Familie auf dieser Welt zusammenleben. Ein Teil meiner Mission besteht aber auch darin, die Hindernisse, die zwischen Gott und den Menschen stehen, zu beseitigen. Natürlich weiß ich, dass das Böse diese Welt seit langer Zeit dominiert. Satan, der gefallene Erzengel, und andere gefallene Engelwelten, setzen in der geistigen Welt ihre Aktivitäten weiterhin fort, um die geistige Reise der Menschen zu Gott zu erschweren. Auch ich hatte viele traurige Erfahrungen und musste Leid und Entbehrungen auf mich nehmen, die Satan 30 Jahre lang in mein Leben brachte. Dies blockierte meine geistige Arbeit in dieser Zeit. Er stellte sich mir viele Jahre im Wald entgegen. Über Satans Identität werde ich in einem speziellen Kapitel dieses Buches berichten. Die Menschheit muss erfahren, wer Satan ist und auch wie er fiel während er sich eigentlich zum Guten hin in der geistigen Welt entwickeln sollte. Ebenso soll die Menschheit alles über seine gefallene Natur und seine üblen Aktivitäten in dieser und in der geistigen Welt erfahren. Gott hielt meine Hand und wir reisten vertikal durch die dunkle Ewigkeit. Ein goldenes Licht, gleich einem Feuer, strahlte aus Gottes Geist so extrem heraus, dass die Dunkelheit der dunklen Ewigkeit verschwand. Ich war Gott sehr nahe und wenn ich Ihn anschaute, konnte ich die Form seines Geistes, seine Augen, seine Hände und seine Füße sehen. Und doch gab es einen Unterschied, ich sah keine Augäpfel. Stattdessen kam von dort ein extremes, blaues Licht hervor. Seine äußere Form bestand aus goldenem Licht und seine innere Form aus blauem Licht. An seinen Händen waren keine Finger, wie bei den Menschen oder Engelwesen, sondern Er hatte einen Daumen und die anderen Finger waren zusammen wie bei einem Box­handschuh. Auch seine Zehen waren zusammen, nur der große Zeh war einzeln. Er ist solch ein einzigartiges Wesen, welches ich nie zuvor in der gesamten Ewigkeit gesehen habe und auch in der zukünftigen Ewigkeit nicht sehen werde.
Gott schaute mich an und sagte: „Komm in mich hinein. Die folgenden Erfahrungen, die Ich dich machen lassen möchte, kannst du nur erleben, wenn du in mir bist." Ich ging in Gottes geistige Form hinein. „Oh Menschheit, ich sah, dass im Inneren Gottes eine Ewigkeit in blauem Licht erstrahlte."
In Gott herrscht absoluter Friede und absolute Freiheit. In Ihm ist so viel Liebe. Nimmt man die gesamte Liebe aller menschlichen Eltern, der Engelwelt und der Eltern aller anderen Wesen, die sie für ihre Kinder haben, zusammen, so ist sie, im Vergleich zur Liebe Gottes für seine Kinder, nur ein Tropfen Wasser. Gottes Liebe ist wie ein Ozean ohne Ende. Das ist ein mystisches Geheimnis, welches die Menschheit und alle anderen Wesen durch eigene Erfahrungen in Gott entdecken müssen. Ich weiß absolut, dass dies die ewige Heimat und das Ziel aller Menschen ist. Es fällt mir schwer, in Worte zu fassen, welche Erfahrungen Herz und Seele in diesem Moment machen. Gott ist nicht nur die wahre Liebe, sondern da wo die wahre Liebe mystisch wird und selbst ihre Sinne verliert, beginnt Gott selbst. Als ich im Inneren des Geistes Gottes war, reisten wir mit einer vielfachen Lichtgeschwindigkeit und ich sah, wie Gottes äußere, goldene Lichtform verschwand und zurück blieb nur seine innere, blaue Lichtform. Dann kam der Moment, als sogar das blaue Licht Gottes geistige Form verließ. Ich beobachtete und erlebte, wie der Geist Gottes sich langsam in den dunklen Rauch hineinbewegte und schließlich von totaler Dunkelheit umgeben war. In dieser dunklen Ewigkeit gab es nichts zu fühlen und zu sehen, außer Gottes Geist und Seele. Es gab nichts zu hören, außer der langsamen Bewegung des Geistes Gottes. Wir kamen in eine noch tiefere Dunkelheit hinein und hier verschwand auch Gottes geistige Form. Ich schrie auf: „Oh, meine wahren Eltern, oh mein Gott. Bist Du hier in dieser dunklen Ewigkeit?" Ich hörte die Stimme Gottes sagen: „Halte durch, mein Sohn. Ich werde dich nicht in dieser dunklen Ewigkeit verlieren."
Wie kann ich der Menschheit erklären, dass ich sogar in solch einen Bereich der Dunkelheit hineinkam, wo nur Gottes Bewusstsein existierte. In dieser sehr dunklen Ewigkeit konnte ich drei Dinge erfahren: Gottes Bewusstsein befand sich in der Vergangenheit in totaler Einsamkeit und in totaler Leere. Es herrschte eine unfassbare Traurigkeit, denn die Emotion der Liebe war da, aber niemand, der sie hätte erwidern können.
Durch dieses Erlebnis wurde mir eins bewusst. Wenn die gesamte Menschheit, alle Engel und alle anderen Wesen eines Tages in Einheit mit Gott zu Ihm zurückkommen, wird es einen Moment in der Zukunft geben, in dem wir Gott von seiner Einsamkeit, Leere und Traurigkeit befreien können. Gott war immer allein und schließlich hat Er uns als seine Partner der Liebe und als seine Kinder erschaffen. Gottes Traurigkeit war tief verwurzelt und erstreckte sich weit in der dunklen Ewigkeit. Die Erfahrung, dass Gottes Liebe bereits da war, aber es niemand gab, der sie hätte erwidern können, müssen die wahren Kinder Gottes machen, damit sie verstehen, warum Gott so lange geduldig gewartet hat, bis Er sein Ideal erschuf. Als Gottes Familie werden wir auch in Erfahrung bringen, warum es diesen Zeitraum gab, in dem Gott so allein war. Als Repräsentant seines Herzens kann ich dieses Geheimnis der Menschheit offenbaren, da Gott es mir enthüllte. Es gab eine Zeit in Gottes Vergangenheit, in der Er wirklich nicht wusste, wie Er seinen Partner der Liebe erschaffen kann. Aber dann kam das Stadium, in dem Gott aus der Dunkelheit herauskam und das Licht für seine Partner der Liebe erschuf. Sie sollten in der tiefsten Liebe Gottes leben, um Ihn von seiner Leere zu befreien und Ihm als Partner bedingungslos ihre ganze Liebe geben. Aber die Menschheit und die Engelwelt haben Gott nicht diese Freude bereitet. Stattdessen brachten sie mehr Kummer,, Schmerzen, Leiden und verließen Gott, dem das Herz dadurch brach.
Mehr Einzelheiten zu diesem Thema werde ich im Kapitel über den Fall von Satan, den Fall der Engel Welt und den Fall des menschlichen Geistes in der geistigen Welt erklären. Satan, der in der religiösen Welt „Luzifer" genannt wird, spielt dabei eine zentrale Rolle mit seinen üblen Aktivitäten. Im Kapitel „Die Identität Satans" werde ich mehr über die göttliche Wahrheit sprechen und darüber, warum der Gott der Liebe nicht in die Freiheit des Gewissens und in die Freiheit der Liebe der Menschen und Engel eingreift. Nun komme ich zurück zu meinem ursprünglichen Thema. Gott nahm mich in die Zeit mit, in der Er sein Bewusstsein noch nicht erlangt hatte. Hier begriff ich, dass unvorstellbar lange Zeit verstrich, bevor Gott von einem in ein anderes Stadium gelangen konnte. Wir müssen auch bedenken, dass für Gott damals die Zeit an sich noch gar nicht existierte. Er stand über Zeit und Raum. Während Gott mich in die Zeit mitnahm, in der Er sich seiner Existenz noch gar nicht bewusst war, erfuhr ich, dass jeder Entwicklungsprozess seit Erlangung seines eigenen Bewusstseins, sich in drei Stufen vollzog, die symbolisch wie der Abend, die Nacht und der Morgen zu sehen sind. Der Abend steht für die Zeitperiode, in der Gott anfing, sich seinem Ideal entgegen zu bewegen. Die Nacht kann man vergleichen mit dem Zeitraum, in dem Gott geduldig wartete, sich aber nicht in den Entwicklungsprozess einmischen konnte. Der Morgen symbolisiert die Zeit, in der die Verwirklichung stattfand. Mit anderen Worten war es auch eine Entwicklung durch die Stufen der Formation, des Wachstums bis hin zur Vollendung. Jede Phase dieser Entwicklung benötigte fast unbegrenzt viel Zeit. Danach brachte mich Gott in die tiefste Dunkelheit, wo ich die Bewegung sehr dunkler Elementarzellen aus geistiger Materie fühlen und beobachten konnte.
Gott sagte zu mir: „Hier begann der geistig, mechanische Prozess meines Bewusstseins. Dann kam das Stadium, in dem Ich das Bewusstsein erlangte und Ich begann, alles zu entwickeln.
Deshalb bin Ich der erste Ursprung der Ewigkeit." Gott fügte noch hinzu: „Das Licht kam durch mich, deshalb wird es für immer bestehen. Ich musste die Kraft der Prinzipien anwenden, da diese dunkelste Materie keinen Kompromiss mit mir schloss. Deshalb leben alle materiellen äußeren Existenzen nur eine bestimmte Zeit. Auch das äußere Universum existiert nur für eine bestimmte Zeit. Aber Ich kann immer wieder Energie erzeugen. Denkt immer daran: Das ewige Leben wird für immer bestehen, da Ich der ewige Generator von euch allen bin."
Das war es, was mir Gott, der Himmlische Vater, erlaubte, über seine Existenz zu beobachten. Ich konnte erfahren, welche Gefühle Gott in jedem Stadium hatte. Ich weiß, das was ich schreibe, kann zu vielen wissenschaftlichen Diskussionen führen. Aber wir dürfen eines nicht vergessen: Auch die Wahrheit an sich, braucht Beobachtung und Erfahrung. 
Den kompletten Artikel lesen
Kommentar
Es sind noch keine positiven Kommentare vorhanden.
Der Zeitlicher Aufwand ist minimal, finanzieller Aufwand ist nicht vorhanden,
das ist immer schön, ganz viele positive Bewertungen sind noch schöner.


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Bequemlichkeit, Zeitmangel oder einfach nur Desinteresse?
Seien Sie der Erste der antwortet.
Gast
Ihre Antwort oder Beitrag
© 2018 Deutscher Recht und Lebensschutz Verband [DRLV e.V.]
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Akzeptieren