DE EN FR
  1. Frank Spickermann
  2. Sach- und Fachgebiete
  3. Sonntag, 04. November 2018
  4.  Abonnieren via E-Mail
https://drlv.org/images/easyblog_articles/408/b2ap3_large_aufkleber_migrationspakt_460_logo.png



Der sogenannte Globale Migrationspakt der UNO wird für Deutschland und Europa von schicksalhafter Bedeutung sein.

Eine offizielle Berichterstattung darüber gibt es zu wenig und wenn, dann wird der Pakt als positiv dargestellt.
Deshalb an dieser Stelle ein paar aufklärende Zeilen.

Dieser Pakt ist alles andere als harmlos, er stellt vielmehr für Deutschland und Europa eine große, potenzielle Gefahr für die Zukunft dar.
Zwar geht kein Land mit diesem Pakt eine völkerrechtliche Verpflichtung ein, doch die nationalen „Eliten" werden sich freiwillig danach richten.
Denn der Pakt wird einen starken, moralisch-verpflichtenden Druck ausüben und schafft leicht internationales Gewohnheitsrecht, das wieder rechtlich-verpflichtende Wirkung hat. 
So heißt es auch trotz der nicht-verpflichtenden Wirkung immer wieder: „Wir verpflichten uns…" 


Machen wir uns nichts vor: Natürlich ist zu befürchten, dass die Grenzöffnung für ungehinderte Migrationsströme das Ziel ist. Diese Migranten hätten dann größtenteils von vornherein das Recht zu bleiben und wären der einheimischen Bevölkerung gleichgestellt.

Und damit Sie wissen, was gemeint ist:
UN-Generalsekretär Antonio Guterres hatte bereits 2016 zu verstehen gegeben, dass die europäischen Nationen kein Recht darauf hätten, ihre Grenzen zu kontrollieren, sie müssten stattdessen massenweise die ärmsten Menschen der Welt aufnehmen.

Die Bundesregierung will den Pakt ohne eine wirklich neutrale, öffentliche Diskussion und wie immer, ohne die Bürger zu fragen, unterzeichnen. Weiter von der Demokratie entfernt kann man kaum sein.
EU- Kommission und EU Parlament werden selbstverständlich ebenfalls zustimmen - die Menschen in Europa werden nicht gefragt.

Deutschland darf diesen Pakt nicht annehmen, denn er ist ein Angriff auf unsere kulturelle Identität und unsere Heimat!

Quelle: facebook/W.Kräher
Den kompletten Artikel lesen
Kommentar
Es sind noch keine positiven Kommentare vorhanden.
Der Zeitlicher Aufwand ist minimal, finanzieller Aufwand ist nicht vorhanden,
das ist immer schön, ganz viele positive Bewertungen sind noch schöner.
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Es ist nun völlig hanebüchen, wenn die "Bundesregierung" uns suggeriert, in Deutschland hätten die Menschen Meinung und Verhaltensfreiheit. Allein die Existenz des "Migrationspakt" beweist, dass die Menschen eben keine Meinungsfreiheit haben, sondern sich staatlich-bürokratischen Regeln anpassen müssen, wenn nicht, droht staatlich angeordnetes Ungemach und böses Übel.

In Deutschland kann aber auch niemand frei entscheiden "was mit seinen mit seinem freien Willen geschieht", denn die Staatsbürokratie hat Hunderte von Gesetzen erfunden, mit dem gerade dies verhindert wird. Das fängt schon mit der Geburt des Kindes an, wo die Eltern oder anderer Personen von Staats wegen verpflichtet sind, der Staatsbürokratie in Gestalt des Standesamt Mitteilung zu erstatten.
Wann wollt ihr das Begreifen wir leben in der NWO-Diktatur von ein paar wenigen.
Wir sind für und nicht gegen die Auflösung diese Satanischen Paktes...
Und darum DRLV und sonst nichts...
Deutscher Recht und Lebensschutz Verband e.V.
https://drlv.org/de-de/was-ist-drlv-3/satzung-drlv-e-v
Kommentar
Es sind noch keine positiven Kommentare vorhanden.
Der Zeitlicher Aufwand ist minimal, finanzieller Aufwand ist nicht vorhanden,
das ist immer schön, ganz viele positive Bewertungen sind noch schöner.
  1. vor über einem Monat
  2. Sach- und Fachgebiete
  3. # 1 1
Akzeptierte Antwort Pending Moderation
Transparenz & Offenheit
Als Bürgerkomitee Netzwerk sind wir ausschließlich unserer Mission verpflichtet. Es gibt keine Gründer, Vorstände oder versteckte Investoren, die die Gewinne einfahren.

Ein zukünftiges bürgerliches Zusammenleben ist möglich.
Gerne teilen wir unser Informationsmodell, Wissens-Beiträge und Informationen mit allen Interessierten.
DRLV das WIR, für die direkte Bürgerkomitee Direktkandidaten Demokratie!
Kommentar
  1. guido wander
  2. vor etwa 8 Monaten
  3. #7
Wir Menschen sollten liebevolles sowie wertvolles achten und wieder schätzen lernen, konstruktives und lebensbejahendes Verhalten von uns Menschen aufrecht halten.
Es ist nun an der Zeit das wir im Sinne aktiven Menschen uns kritisch mit überholten und destruktiven, deutschfeindlichen Einstellungen und Haltungen von der staatlichen Diskriminierung in der NWO-POLITIK einigen.

Wir sollten auch nicht verkennen, dass die Menschen ihren eigenen Anteil an Konflikteskalationen haben, dem sie sich jeder Zeit stellen können.
Auf Grund gesellschaftlicher und religiöser Vorurteile und immer mehr staatlicher Diskriminierungen, ist jedoch der Status von uns Menschen häufig bedeutend erhöht und es bedarf es noch einiger Zeit auch die Botschaften vom DRLV bis der letzte unverschämte Parteiliche-Beamte der NWO begriffen hat, dass die liebevollen Menschen keine Menschen zweiter Klasse sind.
Es sind noch keine positiven Kommentare vorhanden.
Der Zeitlicher Aufwand ist minimal, finanzieller Aufwand ist nicht vorhanden,
das ist immer schön, ganz viele positive Bewertungen sind noch schöner.
  1. vor über einem Monat
  2. Sach- und Fachgebiete
  3. # 1 2
  • Seite :
  • 1


Es gibt noch keine Antworten zu diesem Beitrag.
Bequemlichkeit, Zeitmangel oder einfach nur Desinteresse?
Seien Sie der Erste der antwortet.
Gast
Ihre Antwort oder Beitrag
© 2018 Deutscher Recht und Lebensschutz Verband [DRLV e.V.]
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Akzeptieren