DE EN FR

Nein zu Obdachlosigkeit



Wir sagen Nein zu Obdachlosigkeit

Immer mehr Obdachlose in den Großstädten
In den Ballungsräumen leben immer mehr Menschen auf der Straße. Das hängt zum Einen mit den stark gestiegenen Mieten zusammen. Zum anderen auch mit der starken Armutszuwanderung aus Osteuropa. So wird die Situation für die Obdachlosen immer prekärer.

"Obdachlos" sind Menschen, die weder ein Dach über dem Kopf, noch ein geregeltes Einkommen haben. Ihre Zahl steigt stetig rassant an.
Das hängt einmal mit den enorm stark gestiegenen Mieten zusammen. Zum anderen aber auch mit der EU-Osterweiterung.
Auf dem Land ist die Lage noch relativ entspannt.

In den Großstädten jedoch nimmt die Zahl der Obdachlosen rapide zu.
Wir vom DRLV Bütrgerkomitee Humanconnect Netzwerk werden uns mit der obdachlosigkeit Bundesweit beschäftigen um diesen Zustand zukünftig zu beheben.
Vor allem in den Bundesweiten Ballungsräume gibt es immer mehr betroffene Deutsche die Obdachlos werden.

Ein Grund, warum gerade in den Bundesweiten Ballungszentren so viele Menschen anzieht, die später obdachlos werden:
Es ist die so genante boomende Wirtschaft mit dem unnatürlichen Wirrtschafts-Wachstum. Vor allem vollkommen verarmte Menschen aus Afrika, Syrien, Ungarn, Rumänien und Bulgarien suchen im vermeintlich goldenen Westen Arbeit und Auskommen, jedoch was ist MIT DEN DEUTSSCHEN FACHARBEITERN...

© 2018 Deutscher Recht und Lebensschutz Verband [DRLV e.V.]
Cookies erleichtern die Bereitstellung unserer Dienste. Mit der Nutzung unserer Dienste erklären Sie sich damit einverstanden, dass wir Cookies verwenden.
Weitere Informationen Akzeptieren